Bürgermeisterwahl

Lutz Wagner ist der gemeinsame Bürgermeisterkandidat von SPD, KöWI und Grünen in Königswinter. Er wurde von der Königswinterer Wählerinitiative und den Grünen einstimmig und von der SPD mit großer Mehrheit auf den jeweiligen Mitgliederversammlungen im Oktober 2019 nominiert.

Dass man sich ein Jahr vor der Kommunalwahl auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen konnte, ist keine Selbstverständlichkeit, betonte Florian Striewe, KöWI-Vorsitzender. Trotz der Unterschiedlichkeit der drei Organisationen gäbe es jedoch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Und letztlich wäre es auch verantwortungslos, die Chance auf einen Politikwechsel nicht zu nutzen.

Die drei Partner und mit ihnen der Kandidat für das Amt des Bürgermeisters wollen einen offenen und kooperativen Politikstil mit allen am Stadtgeschehen beteiligten Akteuren pflegen: mit den Bürgerinnen und Bürgern, mit den Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern und nicht zuletzt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung. „Wir verstehen unsere Politik als einen sachlichen und fairen Dialog miteinander. Unser Kandidat steht für Qualität und Glaubwürdigkeit.“

Nils Suchetski, Vorsitzender der SPD: „Lutz Wagner halten wir für einen Kandidaten, der die Qualifikation und Kompetenz eines Bürgermeisters mitbringt. Wir sehen ihn daher auch als eine überzeugende Wahl, der sich der SPD nicht erst noch nähern musste. Selbstbewusst treten wir gemeinsam mit KöWIs und Grünen in einen erfolgversprechenden Wettstreit gegenüber dem jetzigen Bürgermeister und der konservativen Ratsmeherheit.“

Für Thomas Koppe, Sprecher der Grünen in Königswinter, stellt sich die Entscheidung für einen gemeinsamen Kandidaten als logische Konsequenz aus dem Ziel eines ernstgemeinten Politikwechsels in Rat und Verwaltung dar. Einer CDU-Mehrheit im Rat und einer langjährigen Stadtspitze mit Peter Wirtz sei nun eine ernsthafte Alternative gegenüber gestellt. Koppe: „Wagner ist der bessere Mann!“

„Wir haben jetzt die einmalige Chance, die politischen Mehrheiten in Königswinter zu verändern. Denn die Unzufriedenheit mit der bisherigen Kommunalpolitik ist unüberhörbar. Für die Zukunftsthemen unserer Stadt engagiere ich mich seit vielen Jahren. Ich bringe Erfahrung und Reformbereitschaft mit. Wichtige politische Weichenstellungen in der Stadt Königswinter und zukünftige Initiativen müssen vorausschauend und  konzeptionell entwickelt werden“, skizzierte Wagner seine Herangehensweise als Bürgermeister. Dafür brauche es ein klares Leitbild, das die Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt für die nächsten Jahrzehnte aufzeigt. Politik und Verwaltung müssten daraus klare Vorgaben für das Handeln der Kommune ableiten. Dieser Ansatz des „Handeln statt Verwalten“ steht im Gegensatz zum bisherigen „Klein-Klein“ und situativen Reagieren auf Problemstellungen.

Er freue sich auf die politische Auseinandersetzung mit dem aktuellen Amtsinhaber Peter Wirtz. Man kenne sich gut und schätze sich gegenseitig. „Wer mich kennt, der weiß, dass mir Polarisierung und persönliche Angriffe fern liegen. Ich werde weiterhin mit Sachargumenten überzeugen. Dass im Wahlkampf manchmal zugespitzt wird, ist klar. Fairness und Sachlichkeit müssen aber immer im Vordergrund stehen“, beschreibt Wagner seine Haltung als Kandidat.

Falls Sie einen persönlichen Gesprächstermin mit Lutz Wagner vereinbaren möchten: Sie erreichen ihn telefonisch unter 0175–9340192 oder per Mail an lutz.wagner@koewi-online.de